Akademie

Politische Ausbildung

Schreib uns

Wir freuen uns

Mitglied werden

Freundschaft!

Immer an deiner Seite

Wofür wir stehen!

Mitglied werden

Freundschaft!

Politische Ausbildung

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreib uns

Wir freuen uns auf deine Nachricht

Wofür wir stehen 🤍

1. Digitale Kärnten Konferenz: Erfolg Kärntens ist kein Zufall!

1. Digitalen Kärnten Konferenz: Kärntens Erfolg ist kein Zufall. Bleiben wir dran! – Wir gehen den Weg des Miteinanders für das Heute und das Morgen!

Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl am 28. Februar 2021 nähert sich und die SPÖ Kärnten lud zur diesjährigen Kärnten Konferenz ein – den coronabedingten Umständen entsprechend, erstmals online per Livestream in der SPÖ Kärnten App. Unter dem Motto: „Kärntens Erfolg ist kein Zufall. Bleiben wir dran!“ wandten sich Landesparteivorsitzender LH Peter Kaiser, Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner und Bgm. Michael Ludwig über die SPÖ Kärnten App and die Mitglieder. Durch die Veranstaltung führt SPÖ Kärnten LGF Andreas Sucher, die Key-Note hielt Erfolgstrainerin und Ex-Skirennläuferin Claudia Strobl-Traninger.

Besonderes Extra für SPÖ Kärnten Mitglieder: Nach Abschluss der Konferenz stand den SPÖ Kärnten Mitgliedern ein digitaler Konferenzraum zur Verfügung, um mit LH Peter Kaiser politische Themen zu diskutieren. LH Kaiser führte zahlreiche Gespräche – rund 1.000 SPÖ Kärnten Mitglieder verfolgten die Kärntner-Konferenz via Livestream über die SPÖ Kärnten-App.

„Dass wir diese Konferenz, coronabedingt, digital durchführen können, belegt, wie sehr sich die SPÖ-Kärnten in vergangenen Jahren weiterentwickelt hat, wie zukunftsorientiert wir in allen Belangen zu Werke gehen“

so Landesparteivorsitzender Kaiser in seinen Begrüßungsworten. „Diese Weiterentwicklung unserer Bewegung, dieser gemeinsame Erfolg ist kein Zufall! Er ist deswegen kein Zufall, weil die SPÖ-Kärnten nichts dem Zufall überlässt! Wir arbeiten hart und konsequent daran, gemeinsam Kärnten nach vorne zu bringen, das Leben aller Menschen in Kärnten weiter zu verbessern und unsere Partei, die SPÖ-Kärnten, immer weiter zu modernisieren und als modernste politische Service-, Kommunikations- und Informationsstelle zu etablieren“, so Kaiser.

Corona, so Kaiser weiter, stelle uns alle vor große Herausforderungen, sei mehr als besorgniserregend: tausende, die ihren Job verloren haben oder zur Kurzarbeit gezwungen werden! Abertausende, die nun weniger Geld zur Verfügung haben, um sich und ihre Familien über die Runden zu bringen. Dazu immer mehr an Corona erkrankte Menschen, die auf medizinische Hilfe angewiesen sind,

Gerade jetzt sind transparente, klare Kommunikation, ein direkter Infofluss und die Einbindung und Mitwirkung aller von ganz entscheidender Bedeutung

– für Kärnten und für jede Einzelne und jeden Einzelnen. Seitens des Landes tun wir alles, um notwendige Hilfen zu gewährleisten. Wir springen dort ein, wo der Bund entweder versagt oder zu wenig zielgerichtet hilft“, betont Kaiser.

Die Hilfe in besonderen Lebenslagen sei deutlich aufgestockt, ein Paket im Ausmaß von 250 Millionen Euro plus weiteren 20 Millionen Euro für die Kärntner Gemeinden sei geschnürt worden, gemeinsam mit dem AMS wurden die Mittel für den Kärntner Arbeitsmarkt um 20 Millionen Euro auf insgesamt 62 Millionen Euro angehoben, referierte der Landeshauptmann. Darüber hinaus unterstütze man den Tourismus, den Sport, die Kultur, die Vereine und letztlich würden auch die Krankenanstalten mit zusätzlichen Investitionen für die Zukunft fit gemacht!

Ja, unsere Maßnahmen wirken und sind erfolgreich – und natürlich sind wir nicht alleine dafür verantwortlich.

Wir haben das zum einen der zum großen Teil vorbildlich engagierten Bevölkerung zu verdanken, zum anderen unseren Unternehmungen und Wirtschaftsreibenden, der Industrie, die trotz Krise investieren, die die vom Land und vom Bund zur Verfügung gestellten Investitionspakete annehmen und nutzen können und so bisher verhindern, dass die Arbeitslosigkeit wie in anderen Bundesländern noch stärker ansteigt“, erläutert Kaiser.

Abschließend wandet sich Kaiser mit einem eindringlichen Appell an die Mitglieder der SPÖ Kärnten:

„Egal ob als Land, Gemeinde oder Partei – wir haben in der Vergangenheit Krisen zusammen gemeistert und wir werden diese ebenso miteinander meistern.

Panik ist absolut nicht angebracht. Stattdessen sollten wir uns in Zuversicht üben. Selbst in dieser Krise haben wir Erfolge zu verzeichnen, die kein Zufall sind und Erfolge, die uns als Partei, als SPÖ-Kärnten anspornen, weil sie sich positiv bis in die Gemeinden auswirken.

Wir haben allen Grund, an uns als Land, als Partei auf landes- und auf Gemeindeebene zu glauben. Weil wir erfolgreich waren, sind und sein werden. Und weil unser Erfolg kein Zufall ist!“

Bundesparteivorsitzende Rendi-Wagner machte in ihrem Statement klar, dass die Bundesregierung gut beraten wäre, den Erfolg Kärntens und der Kärntner Sozialdemokratie als Beispiel zu nehmen, um diese Krise gemeinsam zu meistern:

„Sozialdemokratische Arbeit, egal ob auf Landesebene oder auf Bundesebene, hat immer eines zum Ziel: Das Leben der Menschen zu verbessern.

In einer Jahrhundertkrise wie jetzt ist völlig klar, dass es nicht um parteipolitisches Taktieren gehen darf, auch wenn das Teile der Bundesregierung leider anders sehen. Sie arbeiten lieber an ihrer eigenen PR als an der Pandemie-Bekämpfung. Umso wichtiger ist es, dass die Sozialdemokratie und sozialdemokratische Landeshauptleute Verantwortung übernehmen. Wir gehen in dieser schwierigen Zeit den Weg des Miteinanders“, so Rendi-Wagner und betont:

„Nach 8 Monaten Pandemie ist klar, dass wir nur gemeinsam durch diese Krise kommen können. Gerade Kärnten ist dafür ein sehr gutes Vorbild und daran sollten sich auch die Damen und Herren aus der Bundesregierung ein Beispiel nehmen. Der Erfolg Kärntens ist das Ergebnis eurer jahrelangen, harten, sozialdemokratischen Arbeit. Die SPÖ Kärnten und LH Peter Kaiser sind der Garant dafür, diesen Erfolg weiterzuführen.“

„Am 28. Februar gibt es eine wichtige Wahl in Kärnten. Eine Wahl, die darüber entscheidet wie die Gemeinderäte zusammengesetzt sind, aber auch wer Bürgermeisterin oder Bürgermeister sein wird.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das sehr harte politische Auseinandersetzungen sind und dass es wichtig ist, dass gerade an der Spitze einer Gemeinde Personen stehen, die eine hohe Glaubwürdigkeit haben und auch Interesse der Menschen entsprechend vertreten können“,

so Wiens Bürgermeister Michael Ludwig in seiner Rede und weiter: „Von daher kann ich nur sehr dafür werben, dass es auch in den Kärntner Gemeinden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister gibt, die der SPÖ angehören, damit der sozialdemokratische Weg auf allen Ebenen bis hin zu den Kommunen gegangen werden kann. Ich möchte euch für die nächsten Wochen und Monate alles Gute wünschen – die Zusammenarbeit über die Bundesländer hinweg ist wichtig und ich werde alles dran setzen, euch bei diesem Weg zu unterstützen.“

„Unsere heutige SPÖ Kärnten Konferenz stand unter dem Motto: „Kärntens Erfolg ist kein Zufall. Bleiben wir dran!“

Dieses Motto macht deutlich, wer bzw. was in den letzten Jahren ein Garant für die positive Entwicklung Kärntens war: Peter Kaiser und das Team der SPÖ Kärnten, die Gemeinderätinnen und Gemeinderäte, die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, die Abgeordneten zum Landtag, Nationalrat und Bundesrat, die vielen Funktionärinnen und Funktionäre in Ortsparteien, Vereinen und befreundeten Organisationen – ihr alle seid mit eurem Fleiß, eurer Arbeit und eurer Zielstrebigkeit maßgeblich für den Erfolg Kärntens mitverantwortlich!

Und genau darin sehen wir auch unseren gemeinsamen Auftrag für das Heute und das Morgen!“, so fasste SPÖ Kärnten Landesgeschäftsführer Andreas Sucher die inhaltliche Richtung der Kärnten-Konferenz noch einmal zusammen und bedankte sich bei den Mitgliedern der SPÖ Kärnten für ihre digitale Teilnahme.

Als weiteres Programm-Highlight für Mitglieder wird in der App-Mediathek der österreichische Film „MIND THE GAP“, das ganze Wochenende exklusiv und kostenlos zur Verfügung gestellt.

Maßnahmen gegen die Teuerungen

Landtagswahl 2023 Kärnten