LH Kaiser urgiert bei Bund, Beschaffung und Verteilung von Test-Kits sicherzustellen

LH Peter Kaiser: Nach Ankündigung von Testausweitung muss Bund auch entsprechendes Material bereitstellen.
Appell an Banken: sollen in Krisenzeiten unterstützen und mit Augenmaß agieren.
Die ehestmögliche Beschaffung von Test-Kits, um die von der Bundesregierung angekündigte Ausweitung der Beprobung auch umsetzen zu können, forderte heute, Mittwoch, Landeshauptmann Peter Kaiser im Rahmen der Videokonferenz mit den Landeshauptleuten, Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Aufgrund der großen Nachfrage und der kritischen Marktsituation sei es nun an der Bundesregierung, nach den Ankündigungen auch die notwendige Materialbeschaffung sicherzustellen. Kärnten hätte seine Hausaufgaben gemacht und wäre bereit, die Testauswertungen auf ein Vielfaches zu erhöhen.

„Was jetzt aber fehlt, ist das entsprechende Testmaterial“,

betont Kaiser. 

Vom Bund und von den Ländern eingefordert werden müsse laut Kaiser auch, die unterstützende Funktion der Banken für die von der Coronakrise betroffenen Unternehmen aber auch Bürgerinnen und Bürger. In Zeiten wie diesen müsse gewährleistet sein, dass die Banken die Liquidität sicherstellen sowie Kreditstundungen und die flexible Handhabung von Kreditkosten ermöglichen.

„Die Verantwortlichen müssen diesbezüglich eindringlich daran erinnert werden, welche Unterstützung sie während der Welt-Finanzkrise im Jahr 2008 von der öffentlichen Hand erfahren haben. Jetzt ist es an der Zeit, von dieser Seite entsprechendes Entgegenkommen einzufordern“,

so Kaiser. In Gesprächen mit den Spitzen der größten Banken habe es laut Bundeskanzler Kurz diesbezüglich bereits verbindliche Zusagen gegeben.

Quelle: LPD Kärnten

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung