Gedenken der SPÖ Kärnten an große Kärntner SozialdemokratInnen

Die SPÖ Kärnten gedachte auch heuer zu Allerheiligen mit traditionellen Kranzniederlegungen an große VertreterInnen der Kärntner Sozialdemokratie und deren Verdienste für das Land und die Menschen. „Sie alle haben - auch und vor allem in den dunkelsten Stunden unserer Geschichte - Großartiges für das Land und vor allem für die Menschen geleistet. Ihr Handeln war bestimmt von Verantwortungsgefühl, Weitblick und gelebter Solidarität. Gemeinsam haben Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten Kärnten in sozialer und menschlicher Hinsicht geprägt, was das Land überaus positiv beeinflusst hat“, sagte SPÖ-Landesparteivorsitzender Landeshauptmann Peter Kaiser, der auch Angesichts des Gedenkjahres 2018 die Leistungen der Sozialdemokratie bei der Gründung der Republik Österreich 1918 hervorhob und der zahlreichen Opfer gedachte, die der Anschluss Österreichs 1938 und die darauf folgende Schreckensherrschaft der Nazi-Diktatur gefordert haben.

Bei den Kranzniederlegungen am Friedhof St. Ruprecht in Klagenfurt an den Gräbern von Friedrich Schatzmayer, dem ersten Klagenfurter Bürgermeister in der 2. Republik, und Maria Tusch, eine der ersten Parlamentarierinnen der 1. Republik, rief LH Kaiser im Hinblick auf die Einführung des Frauenwahrechtes vor 100 Jahren in Erinnerung, dass Maria Tusch im März 1919 als einzige Frau aus einem der Bundesländer in die Nationalversammlung der 1. Republik entsandt wurde. Danach war sie durchgehend bis 1934 Abgeordnete zum Nationalrat. Mit der Beseitigung der Demokratie durch die Errichtung des totalitären Ständestaates wurde ihre politische Laufbahn beendet.

Nach der Kranzniederlegung am Grab von Altlandeshauptmann Leopold Wagner am Friedhof Stein-Viktring in Klagenfurt wurden am Friedhof in Annabichl/Klagenfurt an den Gräbern der verstorbenen SozialdemokratInnen Arnold Riese, Florian Gröger, Leo Lukas, Ferdinand Wedenig, Hans Ausserwinkler, Hans Pawlik und Lotte Spinka sowie an der Gedenkstätte der Opfer für ein freies Österreich, auch im Gedenken an die Sozialdemokratischen Freiheitskämpfer, Kränze niedergelegt.

Neben Landesparteivorsitzenden Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesgeschäftsführer Andreas Sucher nahmen unter anderem NRAbg. Philip Kucher, die LAbg. Günter Leikam und Ruth Feistritzer, die Bürgermeisterin von Klagenfurt, Maria-Luise Mathiaschitz, der Klagenfurter Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler und Stadtrat Franz Petritz sowie zahlreiche weitere Mitglieder des SPÖ-Landesparteivorstandes, sowie VertreterInnen der Landesregierung, des Landtages, der SPÖ-Fachorganisationen, viele Klagenfurter GemeindemandatarInnen, namhafte Vertreterinnen und Vertreter der Klagenfurter SPÖ und eine große Delegation der SJG mit SJG-Vorsitzenden LAbg. Luca Burgstaller an der Gedenkveranstaltung teil.

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung