Eltern werden in Kärnten durch „Windeltonnen“ finanziell entlastet

Die SPÖ-Kärnten setzt weitere Schritte, um das Bundesland zur kinder- und familienfreundlichsten Region in Europa zu machen. Die „Windeltonne“ ist das jüngste „Baby“ aus der SPÖ-Ideenschmiede dazu. „Wenn eine Familie Nachwuchs bekommt, fallen unweigerlich Windeln an. Viele Familien brauchen dann dementsprechend größere Mülltonnen, die natürlich auch teurer sind. Mit einer Gratis-Windeltonne ersparen sich Kärntner Eltern demnach einiges an Geld“, erklären SPÖ-Landesparteivorsitzender Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesgeschäftsführer Andreas Sucher. Laut der SPÖ-Kärnten liegt die finanzielle Entlastung für eine Familie mit einem Neugeborenen bei bis zu mehreren hundert Euro jährlich, die sonst für die Bereitstellung einer zusätzlichen Mülltonne anfallen würden.
 
Nachdem die Gemeinde Ferlach Windeltonnen bereits seit einiger Zeit erfolgreich anbietet, folgt mit Feistritz im Rosental nun die zweite SPÖ-Gemeinde. „Oft sind es die kleinen Dinge, die eine große Entlastung und Erleichterung sein können. Wer ein Baby hat, weiß, wie schnell sich der Müll häuft“, so Bürgermeisterin Sonya Feinig. Vergangene Woche hat der Gemeinderat die neuen Windeltonnen für Feistritz einstimmig beschlossen. Eltern von Kindern bis 3 Jahre können die Tonnen ab sofort bei der Gemeinde anfordern.
 
Kaiser und Sucher wollen weitere Kärntner Gemeinden ermuntern, dem Beispiel von Ferlach und Feistritz zu folgen. „Die zusätzlichen Entsorgungskosten für eine Gemeinde sind vergleichsweise überschaubar. Dafür zeigt die Gemeinde im Gegenzug, dass ihr Kinder und Familien wirklich am Herzen liegen, was wiederum auch eine Maßnahme gegen Abwanderung darstellt“, begründen Kaiser und Sucher. Die SPÖ-Kärnten will die „Windeltonnen-Idee“ über ihre Vertreter im Kärntner Gemeindebund präsentieren und eine flächendeckende Umsetzung diskutieren. „Ich denke, jede Gemeinde, insbesondere in den ländlichen Regionen, wird die Chance durch diese relativ einfache Maßnahme für sich und ihre Bevölkerung erkennen“, so Kaiser.
 
Nach der ersten Maßnahme, der Umsetzung des Wahlversprechens, die durchschnittlichen Elternbeiträge für die Kinderbetreuung per Kinder-Stipendium heuer zu halbieren und im kommenden Kindergartenjahr zur Gänze abzuschaffen, ist die „Windeltonne“ die nächste kinder- und familienfreundliche Initiative der SPÖ-Kärnten.

Lesenswert

Die Website nutzt Cookies um das Nutzererlebnis zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung